Nächster Business Tea mit Melanie: 04.10.18 - Jetzt anmelden

Im Interview mit Business Coach Cynthia Dauterstedt

Cynthia Business Coach

Wer bist du?

Ein optimistischer Idealist und ein naturverliebter Freigeist - am liebsten bin ich draußen und zu Fuß unterwegs, durch Wüsten, Berge und Wälder. Wochenlang in der Wildnis zu sein und im Auto zu schlafen - für mich die beste Art, um meine Batterien wieder aufzuladen und den inneren Kompass zu justieren. Ich bin überzeugt, dass wir alle einen Beitrag zu einer gesünderen und nachhaltigeren Welt leisten, wenn wir entsprechend unserer Einzigartigkeit arbeiten können und ein Leben führen, das weniger Frust und Leere, dafür mehr Erfüllung und Zufriedenheit mit sich bringt.

Bei mir hat alles Herz und Verstand. Ich kann Situationen und Aufgaben analytisch zerlegen und effektive Lösungen finden – aber meine Intuition hat immer das Entscheidungsrecht und ich bin bei allem, was ich tue, mit Empathie für mich und andere dabei.

Zuhause ist für mich ein Gefühl, dass ich mit vielen Orten auf der Welt verbinde. Seit drei Jahren bin ich nun schon eher nomadisch unterwegs, gelebt habe ich unter anderem in Thailand, Belgien und den USA. Meine nächste Homebase wird meine Geburtsstadt Dresden sein. Vielleicht auch für länger.

Was hast du gemacht, bevor du Business Coach wurdest?

Lange Zeit Event- und Kulturmanagement, von großen Kongressen bis zu kleinen Lesungen und Kunst im öffentlichen Raum, von inhaltlicher Konzeption bis organisatorischer Umsetzung. Schließlich bin ich im Marketing gelandet, war mehrere Jahre verantwortlich für Brand Management und Kommunikation, für kreative Entwicklung und Umsetzung der globalen Markenstrategie von großen internationalen Marken wie HP in einer Hamburger Agentur. Irgendwann brauchte ich eine Auszeit und Neuorientierung - 2015 habe ich den „vernünftigen“ Karriereweg verlassen und bin auf Weltreise gegangen. Der Klassiker, mein damaliger Job hat mich an den Rand meiner Stressresistenz gebracht und ich hatte das Gefühl, dass da doch noch mehr kommen muss. Ich wollte auf keinen Fall zurück in die Festanstellung, und habe mich nach der Reise als freie Beraterin und Konzeptionerin, Schwerpunkt Kommunikation, selbständig gemacht. Ich arbeite auch jetzt noch für einige meiner Kunden in dem Bereich.

Was war dein Antrieb, Coach zu werden?

Der Schritt zum Coach war nur die logische und emotionale Konsequenz für mich als Beraterin, weil ich meine Kunden schon immer ganzheitlich betreut habe und generell sehr viel Erfüllung darin finde, andere zu befähigen, ihre eigene Vision vom Unternehmen umzusetzen.

Ich glaube, dass der Mensch sich in irgendeiner Weise seinen Möglichkeiten entsprechend selbst verwirklichen muss, um Erfüllung zu finden - sein eigenes Business zu haben, egal ob als Einzelperson oder mit mehr als 100 Mitarbeitern, ist eine Art der Selbstverwirklichung. Von unseren althergebrachten Institutionen kommt hier wenig bis gar keine Hilfe, sie sind zu starr, zu alt und eingerostet, als dass sie das leisten könnten.

Ich glaube an Einzigartigkeit und den eigenen Weg. Unsere Gesellschaft braucht mehr befähigte Unternehmer, die erfolgreich sind mit dem was sie tun und nicht aufgeben, nur weil ihnen niemand das richtige Handwerkszeug zur Verfügung gestellt hat. Als Coach kann ich Ihnen genau dabei helfen, ich kann ihnen die richtigen Werkzeuge an die Hand geben und sie befähigen, sich selbst etwas aufzubauen, das sie nicht nur nachhaltig ernährt, sondern auch mit ihnen wächst und sich weiterentwickelt.

Warum hast du dich für Business mit Struktur entschieden?

Weil die Methode für mich genau dieses richtige Werkzeug ist, das zum Aufbau eines nachhaltig funktionierenden Unternehmens befähigt. Ich bin ein kreativer Mensch, gleichzeitig mag ich es, das Chaos zu strukturieren, Muster zu finden. Kreativität braucht erst einmal wildes, ungezügeltes Chaos, aber will man daraus etwas Funktionierendes schaffen, kommt man an Struktur und einem durchschaubaren System nicht vorbei, sonst reibt man sich auf. Ein Unternehmen ist ein komplexes System, und die Methode „Business mit Struktur“ bringt auf sehr smarte, Schritt für Schritt umsetzbare Weise Durchschaubarkeit in diese Komplexität. Als ich in meinem Business feststeckte, habe ich selbst für eines meiner Themen bei Melanie ein Coaching gebucht. Ich wollte eine Transformation meines Angebotes und wusste nicht so recht, wie und wohin. Eigentlich wollte ich schon lange in die Coaching-Richtung gehen, wusste aber nicht wirklich, mit welcher Art von Ausbildung. Das Paket und Melanies Coaching haben mir sehr geholfen, Klarheit zu finden, die Herangehensweise und der Aufbau der Methode im Ganzen haben mich überzeugt – sie bringen auf eine für mich so anderswo noch nicht entdeckte, schlüssige und ganzheitliche Weise alle relevanten Themen eines Unternehmens unter einen Hut – von ideellen Werten der Persönlichkeit und Vision des Unternehmers bis zu ganz pragmatischen Themen, die unerlässlich sind, um den Laden am Laufen zu halten.

Wo siehst du deine Expertise? Wem kannst du am meisten helfen?

Durch meinen bisherigen Berufsweg natürlich vor allem in den Feldern Marketing und Brand sowie Kunden und Qualität. Aber auch Finanzen und das ganze Feld um Mitarbeiter und Führung sind mir sehr vertraut. Ich habe siebenstellige Etats verantwortet und wurde an Rentabilität gemessen, ich weiß, was es bedeutet, nachhaltig und erfolgsbringend zu wirtschaften und Kunden aufzubauen.

Außerdem war ich lange Zeit Teamleiterin, habe mich um die Weiterentwicklung meiner Mitarbeiter nach ihren individuellen Fähigkeiten gekümmert und mein Team so aufgebaut, dass es auch mal ein paar Wochen ohne mich auskam. Ich kenne die Schwierigkeiten eines jeden Chefs, sich aus dem Tagesgeschäft rauszuziehen und sich um die größeren Visionen zu kümmern, was aber unerlässlich ist, wenn man mit seinem Unternehmen wachsen will. Außerdem bin ich selbst Einzelunternehmerin, ich weiß, was es bedeutet, diese Verantwortung zu tragen und ein Business aufzubauen, das einem Unabhängigkeit ermöglicht und mit den eigenen persönlichen Werten übereinstimmt. Oft steht dem existentieller Druck gegenüber. Manchmal sieht man im eigenen Business den Wald vor lauter Bäumen nicht, dann ist ein Sparringspartner, der den Überblick behält und nicht in den eigenen Strukturen verhaftet ist, wahnsinnig hilfreich.

Was sollten deine Klienten wissen, bevor sie mit dir arbeiten?

Ich kann Gefühle sehen. Ernsthaft. Irgendwann bin ich mal von einer Psychologin darauf gebracht worden, dass ich kein überempfindliches Sensibelchen, sondern schlicht eine hochsensible Person bin. Das gibt es tatsächlich, und eigentlich bedeutet es schlicht, dass diese Menschen feinere Antennen haben und alles an Stimmungen und Schwingungen um sich herum stärker wahrnehmen als die meisten anderen.

Bei mir sind alle menschlichen Emotionen gut aufgehoben, man darf aus lauter Verzweiflung auch mal fluchen oder weinen. Das befreit. Solange man mich nicht anschreit oder respektlos wird, versteht sich. Ich versuche, mich hinein zu fühlen und immer einen sicheren Raum zu geben, in dem erst einmal alles eine Daseinsberechtigung hat – vor allem Dinge, die man sonst vor Anderen gerne versteckt, wie Ängste, Zweifel, Unsicherheiten. Ich bin empathisch und verurteile nicht - ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch zu jeder Zeit sein Bestes gibt, egal welche Schwierigkeiten jemand mit seinen Themen hat. Und gerade die schwierigen, unangenehmen Themen gehören auf den Tisch.

Was ist etwas Ungewöhnliches, das nicht jeder von dir weiß?

Puh...ich bin eigentlich sehr offen mit allem, daher gibt es wenige Geheimnisse.

Was wohl kaum einer weiß, weil ich das nur mache, wenn ich alleine bin, ist, dass ich wild tanze, wenn ich gestresst oder traurig bin, oder wenn ich mit irgend etwas feststecke. Ich stopfe mir die Kopfhörer in die Ohren, drehe die Musik voll auf und lass es raus. Ich habe eine extra Spotify-Playlist dafür. Der beste kurzfristige Stressabbau, den es gibt. Eine halbe Stunde reicht, danach kann ich wieder klar denken. Das darf aber auch echt keiner sehen....Dance as if no one is watching. Trifft hier voll zu. Hilft übrigens auch vor wichtigen Verhandlungen.

Was wünscht du dir für deine Klienten?

Ich möchte sie vor allem befähigen, ihren ureigenen Weg zu gehen und dabei erfolgreich zu sein, egal, wie genau sie für sich selbst Erfolg definieren. Ich möchte Ihnen helfen, für sich Systeme und Strukturen zu schaffen, die Ihnen die Freiheit geben, ihre Visionen umzusetzen und ein erfülltes Leben zu führen. Ich wünsche mir für sie mehr Klarheit, mehr Unabhängigkeit und weniger existentiellen Druck. Wenn sie nach dem Coaching wissen, wo sie stehen, wo sie hinwollen und wie sie das erreichen, bin ich zufrieden.

Lass dich von Cynthia coachen

Wenn du dich mit Cynthias Vision identifizieren kannst und ein funktionierendes Unternehmen aufbauen möchtest, dann melde dich zum kostenlosen Mini-Coaching an. 

Kostenloses Business Coaching

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen