Instagram Marketing – So erreichst du eine größere Zielgruppe.

instagram marketing
Instagram Marketing ist im heutigen digitalen Zeitalter kaum mehr wegzudenken. Jeder kennt die Social-Media-Plattform und sowohl Unternehmen als auch Selbstständige nutzen diese für ihr Marketing. Leider ist es noch lange nicht damit getan, einen Account zu erstellen und darüber einfach auf dein Angebot hinzuweisen.

Hinter einem erfolgreichen Social-Media-Marketing auf Instagram steckt wesentlich mehr. Doch was genau ist unbedingt zu beachten und wie wird dein Account erfolgreich, um darüber Kunden zu gewinnen? Hier findest du viele Instagram-Marketing-Tipps, um die Plattform sinnvoll zu nutzen.

Lege dir ein Business-Profil mit einer ansprechenden Bio an.

Falls du noch kein Instagram-Profil hast, installierst du dir einfach die App und folgst den Angaben, um deine Profildaten einzutragen. Dann gehst du in deine Einstellungen, gelangst darüber auf den Reiter „Konto“ und wählst „Zum Unternehmenskonto wechseln“ aus. Anschließend verknüpfst du dein Business-Profil mit deiner dazu nötigen Facebook-Seite. Diese Funktion findest du ebenfalls unter den Einstellungen, wählst dort dein Konto, gehst anschließend auf „Verknüpfte Konten“ und wählst dann den Kanal „Facebook“ aus.

Das Business-Profil hat den Vorteil, dass du Zugang zu detaillierten Insights bekommst. Dazu zählen Einblicke zu deinen Abonnenten und Werbeanzeigen, Interaktionen mit Beiträgen und Storys und das Wachstum deines Accounts.

Die Instagram-Bio bezeichnet den Bereich unter deinem Nutzernamen. Darin kannst du dich und deinen Account kurz und knapp mit Text und Emojis beschreiben. Für mehr Persönlichkeit empfehle ich dir ein Profilbild, auf dem du zu sehen bist.

In diesem Bereich der Bio überzeugst du andere auf einen Blick von deinem Profil. Hier hast du zudem die Möglichkeit, deine Website zu verlinken und im Business-Profil auch einen Button zur Kontaktaufnahme einzufügen.

Entwickle eine Instagram-Marketing-Strategie.

Im Jahr 2020 nutzen weltweit über 1 Milliarde und in Deutschland mehr als 21 Millionen Menschen täglich Instagram. Diese immensen Zahlen sagen uns also, dass es auch viel Konkurrenz gibt. Daher ist eine Instagram-Marketing-Strategie unerlässlich.


Es reicht nicht mehr aus, hier und da ein Selfie zu veröffentlichen. Deine Abonnenten erwarten nützlichen Input, hilfreiche Tipps und Unterhaltung. Für eine erfolgreiche Strategie kannst du gerne nach dem folgenden Plan vorgehen:

Kenne deine Zielgruppe für dein Social Media Marketing auf Instagram.

Um die richtigen Menschen mit deinen Inhalten zu erreichen, ist es enorm wichtig, deine Zielgruppe zu kennen. Nur dann kann dein Instagram Marketing auch funktionieren. Deine Zielgruppe definierst du, indem du einen Kundenavatar entwickelst, mit dem du dir eine Zusammenarbeit wünschst. Hierzu zählt die Definition von:
  • Demografischen Daten (Alter, Wohnort…)
  • Problemen und Lösungen (Gefühle, Ängste, Gedanken, Google-Anfragen…)
  • Status (Familienstand, Beruf, Jahreseinkommen…)
  • Aufenthaltsort (Soziale Netzwerke, Freizeitaktivitäten, besuchte Konferenzen…)
Um deine Wunschkunden wirklich zu verstehen, bietet dir die Empathy Map eine hilfreiche Möglichkeit.
Wenn du deine Zielgruppe kennst, kannst du die Welt aus den Augen deiner Kunden sehen und deine Instagram-Marketing-Strategie genau auf diese Menschen ausrichten.

Erstelle einen Redaktionsplan.

Sehr sinnvoll ist ein Plan, wann du welchen Content veröffentlichst. Deine Postings kannst du ganz nach Lust und Laune jährlich, monatlich oder wöchentlich vorausplanen, um effektiver zu arbeiten. Es ist wesentlich schwieriger, dir noch schnell am selben Abend Gedanken über dein Posting zu machen und einen Beitrag zu erstellen.

Einfacher macht es dir daher ein Redaktionsplan, denn du kannst einige Beiträge auf einmal erstellen und bist im Workflow.

Kreiere relevanten Content, der deine Zielgruppe interessiert.

Da du deine Zielgruppe nun kennst, darfst du sie auch mit Informationen versorgen, die wirklich weiterhelfen. Dein Content hilft dir wiederum dabei, dass dich deine Community als absoluten Experten auf deinem Gebiet wahrnimmt.

Gehe auf die Probleme und Ängste deiner Follower ein. Gebe wertvolle Tipps, die kleine Probleme lösen und ihren Alltag erleichtern. Teile deine eigenen Erfahrungen und lass deine Community wissen, welche Strategie bei dir funktioniert oder nicht. Um mehr in die Tiefe zu gehen, kannst du deine eigenen Leistungen oder Produkte anbieten. Bewirb diese aber nur selten in deinen Beiträgen, um nicht wie ein Spammer zu wirken.

So ist ein ansprechender Instagram-Beitrag aufgebaut.

Für den ersten Eindruck sorgt dein Foto oder deine von dir erstellte Grafik. Direkt darunter kommt der Text. Etwa 70 Zeichen davon werden im Feed in der Textvorschau angezeigt. Du kannst also beispielsweise dein Thema in diesen 70 Zeichen kurz beschreiben, um neugierig zu machen und dann den weiteren Text fortsetzen.

Auch eine Frage direkt am Anfang oder Ende des Textes ist sehr hilfreich. Sie regt zu Interaktionen an und hilft deiner Community dabei, einen Kommentar zu schreiben. Mit Emojis lockerst du deinen Text auf und kannst Emotionen besser ausdrücken.

Leider ist es in der Instagram-App nicht möglich, Absätze einzufügen. Ohne Absätze lässt sich dein Text allerdings nur schlecht lesen. Daher ein kleiner Trick: Erstelle den Text einfach in deiner Notizen-App und füge ihn anschließend unter deinem Beitrag ein.

Wähle den richtigen Zeitpunkt für deine Postings.

Der Zeitpunkt deiner Instagram-Posts ist entscheidend, wie viele User du damit erreichen wirst. Nehmen wir also an, du postest an einem Dienstagvormittag um 10 Uhr einen Beitrag. Zu dieser Zeit ist es sehr wahrscheinlich, dass sich ein Großteil deiner Zielgruppe in der Arbeit befindet und daher keine Zeit hat, den Newsfeed durchzustöbern. Dein wertvoller Content verschwindet somit irgendwo im Instagram-Nirvana. Daher bietet sich prinzipiell der Feierabend besser an.

Du findest rechts oben bei Instagram drei Striche, worüber du deine Insights auswählen kannst. In den Insights wählst du dann den Reiter „Zielgruppe“ und findest dort ganz unten, an welchen Tagen deine Abonnenten zu welcher Uhrzeit online sind.

Hast du eine deutsche Zielgruppe, richtest du dich natürlich nach deutschen Uhrzeiten. Beachte deshalb auch die Zeitverschiebung, falls du im Ausland arbeitest.

Sehr wichtig ist zudem, dass du regelmäßig postest, um bei deinen Abonnenten nicht in Vergessenheit zu geraten. Auch der Algorithmus stuft dich besser ein, wenn du regelmäßig Beiträge teilst.

Achte auf einen professionellen und einheitlichen Feed.

Instagram ist vor allem eine visuelle Plattform. Das heißt, User legen ihr Hauptaugenmerk auf Bilder. Zuerst musst du deine Zielgruppe also mit einem Bild überzeugen, damit auch dein zugehöriger Text gelesen wird.

Achte hierbei unbedingt auf qualitativ hochwertige Grafiken oder Fotos. Die User entscheiden schon innerhalb weniger Sekunden, ob sie deinen Beitrag interessant finden oder nicht. Genau dieses Interesse unmittelbar nach dem Posting-Zeitpunkt wirkt sich auf deine Reichweite aus. Je mehr Menschen mit deinem Beitrag in Form von Likes oder Kommentaren interagieren, desto mehr Usern wird dein Content auch vom Algorithmus ausgespielt.

Eine verpixelte Grafik, ein unscharfes Foto oder ein kaum lesbarer Text auf dem Bild sorgen schnell für Desinteresse.

Zudem ist ein einheitlicher Feed ansprechender als wild durcheinander gewürfelte Bilder. Grafiken und Fotos in einem einheitlichen Stil sorgen für Harmonie und einen guten ersten Eindruck. Dafür sorgst du beispielsweise mit ähnlichen Farbtönen, passend zu deinem Business-Design. Deine Postings bekommen so gleichzeitig einen Wiedererkennungswert.

Um deine Fotos etwas zu bearbeiten, kannst du sehr gut die kostenlose Version von Lightroom verwenden.

Interagiere mit deinen Abonnenten und anderen Accounts innerhalb deiner Zielgruppe.

Instagram ist ein soziales Netzwerk. Daher wirst du mit deinem Instagram Marketing leider nichts erreichen, wenn du nur einseitig etwas postest und mit niemandem interagierst. Viel wichtiger ist ein persönliches Verhältnis zu deinen Followern und zu deiner Zielgruppe. Das baust du auf, indem du beispielsweise auf Kommentare unter deinen Postings antwortest.


Versetze dich nur einmal selbst in diese Lage: Du folgst einer Person/einem Unternehmen auf Instagram und hinterlässt einen Kommentar unter einem Beitrag. Vielleicht stellst du sogar noch eine Frage. Bleibt dein Kommentar unbeantwortet, sorgt das bestimmt für etwas Unmut. Du bist dir gar nicht sicher, ob deine Belange ernst genommen werden. Letztendlich hält dich das sogar davon ab, etwas von dieser Person zu kaufen. Beantworte daher also immer deine Kommentare.


Neben deinen Abonnenten ist auch die Kommunikation mit anderen relevanten Accounts wichtig. Suche nach Hashtags, die mit deinem Business zu tun haben. Menschen, die sich für Beiträge unter diesem Hashtag interessieren, können auch deine Zielgruppe sein. Nimm Kontakt zu ihnen auf, like und kommentiere deren Beiträge und mach somit auf deinen Account aufmerksam.


Doch Achtung: Finde eine gesunde Mischung deiner Interaktionen. Sei nicht zu wenig und auch nicht zu viel aktiv. Poste also regelmäßig und interagiere mit anderen. Gibst du aber zu viele Likes und Kommentare ab, kann das vom Instagram-Algorithmus schnell abgestraft werden. Grund dafür ist, dass einige Accounts Bots als Unterstützung einsetzten.


Das sind programmierte Algorithmen, die automatisch Likes und Kommentare verteilen und gekauft werden können. Bei Instagram ist das ein absolutes No-Go und wird bestraft. Leider kann der Insta-Algorithmus nicht immer zwischen Bot und echten Usern unterscheiden. So werden oft auch Accounts für Handlungen blockiert oder komplett gesperrt, die lediglich zu aktiv waren.

Nutze passende Hashtags zu deinem Content, um darüber gefunden zu werden.

Hashtags sind ein perfektes Hilfsmittel für dein Social-Media-Marketing auf Instagram, damit deine Beiträge sichtbarer werden. Bei Instagram kannst du nicht nur Accounts, sondern auch Hashtags abonnieren. Wenn du beispielsweise im Coaching-Bereich tätig bist, kannst du den Hashtag „Coaching“ abonnieren und siehst sämtliche Postings, die damit zu tun haben. Dein Ziel sollte es sein, dass dein Beitrag selbst unter einem derartigen Hashtag angezeigt wird. Unter deinen Beiträgen hast du die Möglichkeit, bis zu 30 Hashtags zu verwenden.

Achte bei deiner Instagram-Marketing-Strategie unbedingt auch darauf, dass unter deinen ausgewählten Hashtags nicht schon zu viele Beiträge bestehen. Je größer der Hashtag, umso kleiner wird deine Chance, darunter angezeigt zu werden. Bleiben wir bei dem Beispiel #Coaching. Dieser hat bereits knapp 20 Millionen Beiträge. Wenn du nicht selbst schon Follower im Millionen-Bereich hast, solltest du diesen Hashtag eher nicht verwenden. Besser wäre hier #Coachingtipps mit knapp 4.000 Beiträgen.

Verwandte Hashtags zu deinem Thema findest du, indem du in der Suchleiste auf Instagram dein Keyword eingibst und darunter das #-Symbol auswählst. Hier wird dir auch direkt die Anzahl bisheriger Beiträge angezeigt.

Nutze die Story-Funktion für mehr Persönlichkeit.

Die Insta-Story eignet sich hervorragend dafür, um eine persönliche Verbindung zu deinen Followern aufzubauen. Darin hast du die Möglichkeit, pro Sequenz ein Video in der Länge von 15 Sekunden zu posten. Ich verstehe natürlich, dass es nicht für jeden einfach ist, in die Handykamera zu sprechen und ein Video von sich selbst aufzunehmen. Für dein Instagram Marketing ist es allerdings sehr hilfreich.

Deine Community sieht nicht nur Bilder und Texte von dir, sondern erlebt dich nochmal wesentlich persönlicher. Nutze diese Funktion für Einblicke in dein privates Leben, zeig deinen Arbeitsplatz oder gebe deiner Community Tipps in kurzen Videos. Frage sie auch, welches Thema sie mehr interessiert und nutze dafür den Umfrage-Button. Lockere deine Insta-Story mit bunten GIFs oder Filtern auf. Oder ermögliche deinen Followern, dir Fragen über den Frage-Button zu stellen.

Wie du siehst, werden deiner Kreativität hier keine Grenzen gesetzt.

Nutze Instagram-Werbeanzeigen.

Mit Werbeanzeigen kannst du dein Instagram Marketing sehr gut unterstützen. Für eine Anzeige zahlst du dafür, dass deine Beiträge mehr Usern innerhalb deiner festgelegten Zielgruppe ausgespielt werden. Damit erhöhst du die Bekanntheit deines Unternehmens.

Mit den Ads kannst du beispielsweise bereits erstellte Beiträge hervorheben, was über den blauen Button rechts unter deinen Bildern möglich ist. Es können auch extra dafür Beiträge oder Storys erstellt werden. Um diese von normalen Beiträgen zu unterscheiden, werden sie als „gesponsert“ gekennzeichnet.

Den Werbeanzeigen kannst du einen Call-to-Action-Button hinzufügen. Dieser kann zu deinem Account verlinken oder auch zu deiner Website.

Wichtig für deine Werbeanzeigen ist ein Werbekonto bei Facebook. Deshalb ist auch ein Facebook-Account nötig, um Anzeigen bei Instagram zu schalten.

Verlasse dich nicht ausschließlich auf dein Instagram Marketing.

Instagram Marketing ist ein wertvolles Instrument, um mehr Kunden zu gewinnen. Verlasse dich aber nicht nur auf diesen Kanal. Es kann jederzeit passieren, dass dein Account grundlos gesperrt wird und deine Instagram-Marketing-Strategie somit zunichtegemacht wird. Nutze also unbedingt auch andere Plattformen für dein Marketing.

Es ist nahezu unmöglich, einen Support von Instagram zu erreichen, mit dem du wirklich kommunizieren kannst. Rechne also im Problemfall nicht mit Hilfe. In den Einstellungen deines Accounts findest du nur einen Hilfebereich, worüber du Probleme melden kannst. Darauf wird aber meist nur reagiert, wenn du andere Konten meldest, welche gegen die Richtlinien verstoßen oder dich belästigen.

Setze jetzt die Instagram Marketing Tipps um.

Instagram ist neben der privaten Unterhaltung eine wichtige Business-Plattform geworden. Nutze auch du das wertvolle Instrument und setzte Instagram Marketing für deine Kundengewinnung ein. Wenn du diese Tipps berücksichtigst, bist du sehr gut darauf vorbereitet, viele Menschen mit deinem Fachwissen zu versorgen.

Dein nächster Schritt

In diesem ausführlichen Artikel hast du nun viele Tipps für dein Instagram Marketing erhalten. Um deine Marketing-Strategie zu vertiefen, kannst du dich gerne für ein kostenloses Mini-Coaching mit einem unserer zertifizierten Coaches bewerben.

Kostenloses Coaching

Kostenloses Coaching

Im kostenlosen Mini-Coaching wirst du herausfinden, welches deine dringendsten Baustellen sind und welche sofortigen Schritte du gehen kannst, um dir deinen Business-Alltag leichter zu machen.
  
Melde dich jetzt für einen Termin mit einem der Coaches an.


Melanie Retzlaff

Melanie ist Inhaber von Business mit Struktur, einem Weiterbildungs- & Coachingprogramm, das Unternehmern dabei hilft, Klarheit, Ordnung und Skalierfähigkeit in ihre Firma zu bringen. Das erreicht Melanie mit ihrer Methode, indem sie dem Besitzer hilft, ein Unternehmen aufzubauen, das von funktionierenden Strukturen und nicht von Menschen abhängig ist.