Fünf Arten von Materialien, die du produzieren solltest. (für dich oder deinen Kunden)

Materialien entwickeln

Ein absolutes Unterscheidungsmerkmal von Business mit Struktur zu anderen Coaching-Programmen ist der starke Fokus auf die Materialienbibliothek, die unseren Klienten hilft, schneller zu implementieren. Zum einen wissen unsere Kunden nicht, welche Fragen sie sich überhaupt stellen müssen, um ein erfolgreiches skalierfähiges Unternehmen aufzubauen und zum anderen ist die Angst vor dem weißen Blatt Papier für viele Unternehmer sehr groß. Unsere Vorlagen und Templates helfen bei der Orientierung und ermöglichen es, diese Vorlagen an ihr spezielles Business anzupassen.

In diesem Blogartikel zeige ich fünf verschiedene Arten von Materialien, die in keiner Bibliothek fehlen sollten.

Das Arbeitsbuch

Das Arbeitsbuch ist eine geniale Möglichkeit, seine Konzeption bzw. Strategie in eine strukturierte Form zu bringen. Konzeption oder auch Strategie ist nichts anderes als sich Fragen zu stellen, auf die man eine Antwort haben sollte. Du solltest ein Arbeitsbuch haben, wenn

  • du Dienstleister bist und eine Anforderungsaufnahme mit deinem Kunden machen willst.
  • du Texter bist und dir ein Briefing von deinem Kunden abholen willst.
  • du Berater oder Coach bist und mit deinem Kunden konzipierst.

Und es gibt noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten.

Da viele sich unter einem Arbeitsbuch nicht wirklich etwas vorstellen können, zeige ich dir hier, wie ein konkretes Arbeitsbuch aussehen kann.

Arbeitsbücher kannst du auf verschiedene Weisen anfertigen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Präsentationsformat gemacht. Zum einen verschiebt sich der Text nicht, wenn der Nutzer das Arbeitsbuch ausfüllt und auch die Formatierung des Arbeitsbuches ist einfach, da jede Folie für sich steht.

Mögliche Themen für Arbeitsbücher sind:

  • Arbeitsbuch: Corporate Identity entwickeln.
  • Arbeitsbuch: Launchkampagne entwickeln.
  • Arbeitsbuch: Negative Glaubenssätze auflösen. 


Checkliste

Eine Checkliste ist eine wunderbare Ressource, die dem Leser dabei hilft, an alles zu denken, was das Thema betrifft. Hier geht es nicht darum, Wissen zu vermitteln, neue Denkanstöße zu geben oder zu konzipieren. Es ist eine reine Gedächtnisstütze bei Angelegenheiten, die sich wiederholen.

Themen für Checklisten:

  • Checkliste: Urlaubsvorbereitung
  • Checkliste: Kundenonboarding
  • Checkliste: Mitarbeiteronboarding
  • Checkliste: Öffnung des Ladens (morgens)
  • Checkliste: Schließen des Ladens (abends)

Überlege dir, von welchen Checklisten dein eigenes Unternehmen profitieren kann oder denke darüber nach, welche Checklisten deine Kunden gebrauchen können, damit der Erfolg der Zusammenarbeit garantiert wird.

Vorlagen bzw. Template

Eine Vorlage bzw. Template ist oftmals ein Dokument, das als Grundgerüst dienen kann und auf deinen speziellen Fall bzw. den deines Kunden anpassbar ist. Eine Vorlage sorgt dafür, dass man in der Erstellung des Dokuments Zeit gewinnt und die Qualität des Dokuments verbessert, da die Vorlage sehr gut durchdacht ist. Eine Vorlage ist auch eine super Möglichkeit, wenn dein Kunde noch keine Vorstellung davon hat, wie etwas genau aussehen könnte und er Inspiration braucht.

Hier findest du eine konkrete Vorlage für eine Landingpage.

Mögliche Vorlagen könnten sein:

  • Vorlage: Landingpage
  • Vorlage: Willkommenspaket für Kunden
  • Vorlage: Kaltakquise-E-Mails
  • Vorlage: Mitarbeitervertrag
  • Vorlage: Redaktionsplan in Excel
  • Vorlage: Liquiditätsplan in Excel
  • Vorlage: Brandbook

Anleitungen

Anleitungen sind detaillierte Dokumentationen, die dem Nutzer dabei helfen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wichtig hierbei ist es, den Nutzer anschaulich und Schritt für Schritt durch den Prozess zu führen. Dies kann multimedial mit Text, Bild, Audio und Video passieren.

Beispiele für Anleitungen sind:

  • Anleitung: Einrichtung eines E-Mail-Postfachs
  • Anleitung: Veröffentlichung eines Blogartikels in Wordpress
  • Anleitung: Abgabe der Umsatzsteuererklärung über ELSTER
  • Anleitung: Drei Übungen gegen Rückenschmerzen

Sammlungen

In einer Sammlung werden meist Informationen zusammengetragen, die zu einem bestimmten Thema gehören. Sammlungen sind eine tolle Ressource für deine Kunden, die sich weiter informieren wollen und dazu einen Anhaltspunkt brauchen.

Beispiele für Sammlungen sind:

  • Sammlung: empfehlenswerte Business-Bücher
  • Sammlung: Tools
  • Sammlung: Abschlusstechniken
  • Sammlung: empfehlenswerte Designer
  • Sammlung: empfehlenswerte Onlinekurse

Mit Materialien Hebel schaffen.

Eine Materialienbibliothek ist eine tolle Möglichkeit, in deinem Dienstleistungs-Business Hebel zu schaffen. Da die Materialien einen Wert für deinen Kunden haben, du sie aber nur einmal erstellen musst, kannst du damit aus der reinen Zeit-gegen-Geld-Falle entfliehen und beginnen, Pakete zu entwickeln.

Dein nächster Schritt

Wenn du dein Unternehmen ebenso optimieren möchtest und gewisse Hebel identifizieren willst, dann buche dir ein kostenloses Mini-Coaching mit einem unserer zertifizierten Business Coaches.

Kostenloses Mini Coaching

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Unsere Hinweise zum Datenschutz findest du hier.