Video: Zeig mir, wer du bist - wie du ein Kundenprofil anlegst

Same same but different: Ein Kunde ist nicht einfach nur ein Kunde, sondern eine Person oder ein Unternehmen mit individuellen Eigenschaften und Bedürfnissen. Um diese immer im Blick zu haben, lohnt sich ein Kundenprofil. Bei Business mit Struktur entsteht dieses als Ergebnis einer strukturierten Analyse, die du im Kuchenstück „Kunden“ kennenlernst. Anschließend fassen wir die Daten auf einem Blatt Papier zusammen. So können sich beauftragte Agenturen, Mitarbeiter oder Externe eine schnelle Übersicht verschaffen.

 

 

So kannst du ein Kundenprofil aufbauen:

Name und demographische Informationen

Hier notierst du zum Beispiel Alter, Beruf, Ehestatus und Einkommen des Kunden und ergänzt ein paar Keywords zu seinen besonderen Eigenschaften bzw. Interessen.

Drei große Nutzen

Was erwartet der Kunde von deinem Angebot?

Davor & Danach

Hier wird das Leben vor und nach der Zusammenarbeit beschrieben. Was soll sich verändern?

Ziele

Welche Ziele hat der Kunde – z.B. In Bezug auf sein Angebot, sein Team und seine Kunden?

Frustrationen

Welche Probleme belasten ihn am meisten?

Bio

Hier steht eine kurze Hintergrundgeschichte: Wie wurde er zu dem, der er jetzt ist?

Persönlichkeit

Extrovertiert oder introvertiert? Denken oder Fühlen? Die Persönlichkeitsmerkmale beschreiben den Charakter des Kunden.

Technologie

Wie technologieaffin ist der Kunde? Nutzt er zum Beispiel häufig Mobile Apps oder Social Networks?

Marken

H&M oder Hugo Boss? Auch seine Lieblingsmarken geben Aufschluss über das Wesen des Kunden.

Mit einem guten Kundenprofil stellst du sicher, dass jede Leistung zu den Bedürfnissen des Kunden passt. Und dieser fühlt sich rundum gut verstanden.

Du willst gern öfter von uns hören? Dann melde dich zum Business Insider an – unserem monatlichen Newsletter.

Business Insider


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Unsere Hinweise zum Datenschutz findest du hier.