Nächster Hangout Do: 30.08.18 - 11 Uhr: Wie du deinen Wettbewerb irrelevant machst - Jetzt anmelden!

Keine Lust mehr auf das Beratungsgeschäft? Das könnte dein nächster Schritt sein

Keine Lust mehr auf das Beratungsgeschäft? Das könnte dein nächster Schritt seinDu hast es geschafft: Du bist ein Top-Berater, im Voraus ausgebucht und ein absoluter Experte auf deinem Gebiet. Deine Tagessätze sind hoch, und deine Kunden zahlen sie gerne. Denn sie wissen, dass du ihnen wirklich weiter hilfst. Es könnte nicht besser sein, oder?

Und trotzdem trügt der Schein. Du weißt, dass es dir gut geht, aber dass dich dieser Zustand nicht weiterbringt. Du musst kontinuierlich und hart arbeiten, damit es auch weiterhin gut läuft. An eine Auszeit ist nicht zu denken, geschweige denn dich ganz aus dem Beratungsgeschäft zurückzuziehen. Du stehst vor der Wahl: Entweder bis in alle Ewigkeit genau das machen, was du jetzt machst, oder auf den Lebensstandard verzichten, den du jetzt genießt.

Doch es führt ein Weg aus dieser Zwickmühle. Auch als Berater kannst du dein Angebot so gestalten, dass dein Einkommen unabhängig von deiner Arbeitszeit und deinem Tagessatz ist. Mit einem standardisierten, skalierbaren Angebot kannst du deinen Job in allen Bereichen entspannen, ohne dass die Qualität deiner Arbeit leidet.

Weshalb du in einer Sackgasse steckst

Du bist verdammt gut in dem, was du tust. Du hast einen großen Erfahrungsschatz und gehst darin auf, deinen Kunden zu helfen, ihre Herausforderungen zu meistern. Trotzdem wirst du niemals weiterkommen, wenn du so weiter machst wie bisher. Denn trotz deiner Fähigkeiten steckst du in der Zeit-Gegen-Geld-Falle, in der sich fast alle Dienstleister wiederfinden: Du verdienst nur Geld, wenn du arbeitest, denn du tauschst deine Zeit gegen Geld ein. Diese nüchterne Erkenntnis kann einem allen Spaß an der Arbeit verleiden.

Das lässt keinerlei Spielraum für eine Auszeit, um einen größeren Urlaub zu machen, an deinem Angebot zu arbeiten oder dich selbst weiterzuentwickeln. Denn spätestens, wenn deine Rücklagen aufgebraucht sind, musst du wieder mit ganzer Kraft arbeiten. Damit hängt ein großes Damoklesschwert über dir: Wenn du einmal nicht arbeiten kannst, verdienst du nichts. Solange du nichts an deiner jetzigen Situation änderst, hast du keine Alternative, als immer weiter zu arbeiten, ohne dir eine Pause erlauben zu können.

Selbst, wenn du das Glück hast und dich niemals gesundheitliche oder private Gründe daran hindern, zu arbeiten, bleibt es eine große Herausforderung, die nötige Zeit zu finden, an deinem Angebot zu arbeiten und es aktuell zu halten oder deine eigenen Fähigkeiten zu schulen. Und dies ist wichtig, um dauerhaft erfolgreich am Markt zu bleiben. Daran, dich aus dem Beratungsgeschäft herauszuziehen, ist gar nicht zu denken.

Skalierung: Dein Weg aus der Sackgasse

Auch als Berater bist du nicht gezwungen, permanent arbeiten zu müssen. Um mehr Zeit zu haben und auch dann Geld zu verdienen, wenn du nicht mit Volldampf arbeitest, musst du alle unberechenbaren Faktoren angehen. Dazu gehören z. B. die Anfangsgespräche, in denen du erst einmal herausfinden musst, was genau deine Kunden eigentlich wollen. Aber auch Projekte, die du auf jeden Kunden neu anpasst, sollten der Vergangenheit angehören. Denn sie bedeuten sehr viele Aufgaben, die Zeit kosten, die du auch sinnvoller einsetzen kannst.

Um nicht ständig auf 110% arbeiten zu müssen, brauchst du ein standardisiertes Angebot. Damit kannst du alle nicht skalierbaren Aspekte deiner Arbeit streichen: Du weißt genau, welche Daten du von deinem Kunden brauchst, welchen Weg du zu dem gewünschten Ergebnis einschlägst und kannst am Ende mit wenig Aufwand eine abschließende Dokumentation für deinen Kunden anfertigen.

Ein solches standardisiertes Angebot ist nicht nur skalierbar, sondern spart dir auch Arbeit. Du weißt also nicht nur bereits im Vorfeld genau, wie viel Zeit du für einen Kunden aufwenden musst. Du kannst auch deine bisherige Menge an Kunden in weniger Zeit betreuen. So bleibt mehr Raum für dich. Am Beispiel von PointPro Solutions siehst du, welche Vorteile die Skalierbarkeit des Angebots mit sich bringt: Das Stresslevel sank und die Qualität der Arbeit stieg.

Kurzum: Dir bleibt nur ein Weg aus dieser Sackgasse, und das ist ein skalierbares Angebot.

Was genau bringt dir die Skalierung deines Angebots?

Wie eben aufgeführt, löst ein skalierbares Angebot die Probleme, vor denen du im Beratungsgeschäft stehst. Es verschafft dir Zeit und ermöglicht es dir, auch dann Geld zu verdienen, wenn du nicht arbeitest. Die wichtigste Umstellung dabei ist, dass du keine individuellen Projekte mehr anbietest, sondern eine standardisierte Methode. Dies bietet dir viele Vorteile, von denen du und deine Kunden profitieren:

Zum einen sparst du viel Zeit, da du sofort anfangen kannst. Die langen Gespräche mit dem Kunden, was genau er von dir möchte, gehören damit der Vergangenheit an.

Darüber hinaus kommt dir zugute, dass du mit einem standardisierten Angebot sämtliche Materialien bereits parat hast. Du musst sie nicht für jedes Projekt neu erstellen, sondern kannst für jeden Kunden auf Vorhandenes zurückgreifen. Insbesondere kannst du so die Beratung von Mitarbeitern ausführen lassen, da durch deine Materialien sichergestellt ist, dass die hohe Qualität deiner Arbeit garantiert wird.

Wenn du Mitarbeiter einsetzen kannst, hast du schließlich die Möglichkeit, dich aus dem aktiven Geschäft herauszuziehen. Statt Aufträge zu bearbeiten, kannst du an deinem Angebot selbst arbeiten und es verbessern, oder deine eigenen Fähigkeiten schulen.

Standardisierung heißt dabei nicht, dass du von nun an etwas ganz anderes anbieten musst. Viel eher geht es darum, das, was du bisher in individuellen Projekten angeboten hast, nun in eine strukturierte Form zu geben. Du entwickelst eine Methode, die du für jeden deiner Kunden anwenden kannst. Dadurch wird dein Angebot skalierbar.

Fazit: Es geht nicht ohne Skalierung

Erkennst du in den aufgeführten Punkten die Lösung für deine Probleme? Dann ist es höchste Zeit, dass du dein eigenes Angebot überarbeitest. Finde die passende Methode und standardisiere es, um in Zukunft nur noch skalierbare Aufträge zu haben.

Du willst dich aus der Zeit-Gegen-Geld-Falle befreien und vielleicht mittelfristig auch das Beratungsgeschäft hinter dir lassen? Dann hole dir das Booklet „Raus aus der Zeit-Gegen-Geld-Falle“ und erfahre, was du dafür tun musst!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen