Raus aus der Zeit-gegen-Geld-Falle mit einem Productized Service - Jetzt anmelden!

Mehr als nur ein Statement: Deine Unternehmensvision

Mehr als nur ein Statement: Deine UnternehmensvisionWie sieht deine Unternehmensvision aus? Hast du eine vage Vorstellung davon, ein paar Schlagwörter, oder eine ausformulierte Vision?

Die wenigsten Unternehmer machen sich wirklich Gedanken darum, wann ihre Firma fertig sein soll. Zwar gibt es Pläne für die nächsten fünf oder zehn Jahre, aber das ist noch keine Unternehmensvision. Ohne zu wissen, welches Ziel du mit deinem Unternehmen erreichen willst, verschenkst du allerdings ganz viel Kraft und Potential.

 

Sei ausführlich

Wenn du deine Unternehmensvision ausformulierst, geht es nicht darum, alles in einen Satz zu quetschen. Ganz im Gegenteil: Formuliere sie auf wenigstens einer DIN A4-Seite aus.

Natürlich sollst du diese Seite nicht mit schönen Floskeln füllen. Hier geht es um die detaillierte Zukunft deines Unternehmens: Wo willst du damit hin? Wie soll es in zehn Jahren aussehen? Welchen Umsatz soll es generieren, in welchen Märkten aktiv sein, wie viele Mitarbeiter willst du beschäftigen?

Du siehst, bei deiner Unternehmensvision geht es mehr ins Detail als deine Vision, wie du dein Leben führen willst. Und das aus gutem Grund, denn dein Unternehmen ist ein wichtiger Schritt auf deinem Weg hin zu deiner eigenen Vision.

 

Dein Unternehmen ist ein Teil deines Lebens

Und als integraler Bestandteil deines Lebens hilft es dir, deine Vision zu verwirklichen – oder steht dir dabei im Weg.

Am Wichtigsten ist, dass du deine eigene Vision kennst: Wie möchtest du leben und arbeiten? Welche Werte sollen Bestandteil deines Lebens und deines Unternehmens sein? Wie willst du sie verwirklichen?

Wenn du weißt, wie du dein Leben führen willst, kannst du auch dein Unternehmen danach ausrichten. Wenn du weißt, dass du frei und ungebunden von jedem Ort der Welt aus arbeiten können möchtest, wäre es fatal, ein Unternehmen aufzubauen, das deine ständige Anwesenheit im Büro erfordert.

Dies spiegelt sich auch in deiner Unternehmensvision wieder: Wie soll dein Unternehmen aussehen, damit es dich deine Vision leben lässt? Und, mehr noch, wie muss es aussehen, damit es dich aktiv darin unterstützt, deine Vision umzusetzen?

 

Deshalb sind klare Antworten wichtig

Jetzt wird deutlich, weshalb deine Unternehmensvision so klare Antworten auf so viele Fragen beinhaltet. Denn nur so kannst du dein Unternehmen so aufbauen, dass es zu dir passt.

Erst, wenn du weißt, wie dein fertiges Unternehmen aussehen soll und wann du diesen Zustand erreicht haben willst, kannst du aktiv daraufhin arbeiten. Natürlich kannst du auch tolle Kunden finden und Umsätze generieren, wenn du keine ausformulierte Unternehmensvision hast. Aber sehr wahrscheinlich wird sich irgendwann das Gefühl einstellen, dass du nicht wirklich vorankommst. Oder du stellst nach einigen Jahren fest, dass du dein Ziel viel schneller und besser hättest erreichen können. 

Welche Fragen musst du dir stellen?

Aber wie sollst du eine ganze DIN A4-Seite mit einer Unternehmensvision füllen? Du wirst sehen, dass das schneller passiert, als du glaubst. Denn hinter einer fertigen Unternehmensvision stehen einige relevante Fragen.

Vielleicht hast du das Gefühl, nicht alle Fragen gut beantworten zu können. Woher sollst du auch wissen, wie viele Mitarbeiter du in 10 Jahren haben wirst? Dahinter steckt allerdings ein häufiger Gedankenfehler: Es geht nicht darum, zu schauen, was die Zukunft wohl bringt. Vielmehr definierst du selbst, wie dein Unternehmen in fünf oder zehn Jahren aussehen soll. Damit nimmst du die Zügel in die Hand und überlässt dein Unternehmen keinen Zufällen, auf die du keinen Einfluss nehmen kannst.

Setze dich also aktiv mit der Frage auseinander, wie dein fertiges Unternehmen aussehen soll. Welche Kunden willst du betreuen, welche Produkte anbieten, in welcher Region tätig sein? Wie hoch soll dein Umsatz ausfallen, wie viele Mitarbeiter willst du beschäftigen? Welche Punkte müssen erfüllt sein, damit du das Gefühl hast, wirklich fertig zu sein? 

Fertig heißt nicht in Stein gemeißelt

Niemand kann in die Zukunft schauen. Sich starr an einem Plan festzuklammern, wenn sich wichtige Dinge ändern, tut dir und deinem Unternehmen nicht gut. Viel eher würdest du dich ausbremsen oder dir gar schaden.

Deshalb ist es wichtig, dass du immer wieder überprüfst, ob deine Zukunftspläne Bestand haben. Ändern sich z. B. die technischen Möglichkeiten weiterhin so rasant, wie sie es heute tun, kann es sein, dass du in zehn Jahren weniger Mitarbeiter brauchst, als du heute angibst. Oder es kommen neue Möglichkeiten auf den Markt, Produkte zu erstellen und zu verkaufen.

Aber es ist ein großer Unterschied, ob du eine Unternehmensvision hast, die du anpasst, oder ob du ohne einen solchen Fahrplan auf gut Glück ein Unternehmen aufbauen willst. Denn deine Unternehmensvision beschreibt auch, welches Ziel du erreichen willst – vielleicht musst du den Weg dorthin anpassen, aber das Ziel bleibt bestehen.

Dein nächster Schritt

Du willst keine Zeit mehr verschwenden und dein Unternehmen mit deiner Vision voranbringen? Im Business Insider findest du alles, was du wissen musst. Melde dich jetzt an.

Du tust dich noch schwer damit, deine Vision zu formulieren oder deine Unternehmensvision auszuarbeiten? Dann hilft Business mit Struktur dir dabei. Melde dich zum kostenlosen Mini-Coaching an.

Kostenloses Mini-Coaching


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen