Nächster Business Tea mit Melanie: 04.10.18 - Jetzt anmelden

Was ist dein Markenversprechen?

Was ist dein Markenversprechen?Weißt du, wie sich deine Kunden fühlen?

Oder, genauer gefragt: Wie sollen sich deine Kunden fühlen? Und insbesondere: Wie kannst du ihnen ein bestimmtes Gefühl geben? Schließlich verkaufst du nicht nur ein Produkt, sondern immer auch ein Gefühl dahinter. Und genau dieses Gefühl ist dein Markenversprechen, dem deine Kunden vertrauen.

Du willst, dass deine Kunden fühlen

Egal, wie du dein Angebot präsentierst: Du willst Emotionen in deinen Kunden wecken. Deine Kunden sollen sich mit deinem Angebot gut fühlen und dieses Gefühl nirgendwo anders finden. Deine Marke ist mehr als nur dein Logo, sie ist auch ein großes Versprechen an deine Kunden. Nichts bleibt so gut im Gedächtnis haften wie Gefühle. Maya Angelou hat dies sehr schön auf den Punkt gebracht:

„Menschen werden vergessen, was du gesagt hast. Menschen werden vergessen, was du getan hast. Aber Menschen werden niemals vergessen, welches Gefühl du ihnen vermittelt hast.“

Sehr wahrscheinlich werden deine Kunden im Laufe der Zeit viele Einzelheiten eurer Geschäftsbeziehung wieder vergessen. Wenn ihr beim du wart, kennen sie nach ein paar Monaten vielleicht nicht einmal mehr deinen Nachnamen. Was sie aber nie vergessen ist, ob sie sich mit dir wohl gefühlt haben. Deshalb ist es für dich entscheidend, dein Markenversprechen aufzuladen und dafür zu sorgen, dass deine Kunden in jedem Augenblick das Gefühl haben, das du ihnen geben willst.

Du verkaufst nicht nur ein Produkt

Jeder Mensch lässt sich von Gefühlen steuern, wenn er etwas kauft. Dabei geht es nicht nur um große Anschaffungen wie ein Auto. Auch wenn du Zahnpasta oder Tomatensauce kaufst, entscheidest du dich für eine bestimmte Marke, denn diese Marken haben dich mit ihrem Versprechen überzeugt. Die Tomatensauce lässt dich vielleicht fühlen, als könntest du mindestens eine ebenso köstliche Bolognese zaubern wie eine italienische Großmutter mit ihrem Familienrezept. Du fühlst dich gut, wenn du sie benutzt, und genießt dieses Gefühl.

Wenn du mit deinem Angebot aber auch ein Gefühl verkaufst, musst du es kennen. Erst dann kannst es ausarbeiten und alles darauf abstimmen. Erst dann ist dein Angebot in sich stimmig und rund. Natürlich könntest du es auch dem Zufall überlassen, wie deine Kunden sich bei dir fühlen. Aber willst du dich wirklich an die Hoffnung klammern, dass es schon irgendwie funktionieren wird?

Welches Gefühl sollen deine Kunden haben?

Diese Frage klingt einfach, ist aber tatsächlich gar nicht so leicht zu beantworten: Beschreibe mit einem Wort, wie deine Kunden sich von dem Augenblick an fühlen sollen, in dem sie mit dir zusammenkommen.

Gleichzeitig ist diese Frage entscheidend für dein Markenversprechen. Denn du kannst nur dann ein bestimmtes Gefühl vermitteln, wenn du weiß, welches es sein soll. Wenn du es nicht sofort mit einem einzelnen Wort beschreiben kannst, beginne mit einer Beschreibung: „Meine Kunden sollen während unserer Zusammenarbeit das Gefühl haben, dass…“

Nähere dich auf diese Weise dem Kern deines Markenversprechens. Mit dieser Beschreibung hast du dein Ziel erfasst, das du nun immer weiter konzentrierst, bis du es mit einem Wort beschreiben kannst. Achte darauf, nicht zu komplex zu werden, auch wenn es verlockend ist. Fokussiere dich stattdessen auf ein Gefühl: Statt anzustreben, dass deine Kunden sich abenteuerlich, besonders und mächtig fühlen, entscheide lieber, sie selbstbewusst fühlen zu lassen.

Gerade, weil dieser Schritt so wichtig ist, fällt er vielen Menschen schwer. Business mit Struktur hilft dir dabei, dein Markenversprechen auszuarbeiten – ganz wie es zu dir passt, im Onlinekurs oder im direkten Coaching mit Melanie.

Wie vermittelst du dieses Gefühl?

Zu wissen, wie dein Kunde sich in der Zusammenarbeit mit dir fühlen soll, ist der erste Schritt. Nachdem du dies entschieden hast, musst du es in allen Bereichen deines Business umsetzen.

Das betrifft nicht nur den direkten Kontakt mit deinen Kunden, sondern auch dein gesamtes Auftreten und Denken, also auch wie du über dein Business sprichst und darüber denkst, wenn du an deinem Angebot feilst. Du lebst dein Markenversprechen; es ist ein fester Bestandteil deiner authentischen Kommunikation.

Versetze dich in deinen Kunden herein und versuche, dich und dein Business durch ihre Augen zu sehen. Vermittelt deine Website das Gefühl, das sie bei dir haben sollen? Wenn der erste Eindruck nicht stimmt, wirst du sie kaum von dir überzeugen können. Sprichst du z. B. die faszinierende Sprache der Details und willst, dass deine Kunden sich informiert fühlen, sind florale Muster und Pastelltöne nicht unbedingt geeignet für deine Website. Wenn du hingegen Passion, die Sprache der Beziehung, sprichst, und deine Kunden sich geborgen fühlen sollen, sind harte Farbkontraste und ein eckiges Design denkbar ungünstig.

Weshalb du ein standardisiertes Angebot brauchst

Wenn du ein starkes Markenversprechen vermitteln willst, kommst du um ein standardisiertes Angebot nicht herum. Nicht nur, weil du damit der Zeit-Gegen-Geld-Falle entkommst und so mehr Zeit hast, dich um den Kern deines Business zu kümmern.

Es ist auch nur mit einem standardisierten Angebot möglich, jeden Schritt der Zusammenarbeit mit deinen Kunden mit deinem Markenversprechen aufzuladen. Du gestaltest jeden einzelnen dieser Schritte so, dass deine Kunden vom ersten Augenblick an genau das Gefühl haben, das du ihnen vermitteln willst. Auf diese Weise erschaffst du ein in sich geschlossenes und stimmiges Angebot.

Würdest du hingegen bei jedem Kunden wieder von vorne anfangen, würdest du nicht nur viel Zeit verschwenden, weil du ständig alles von null auf neu machen müsstest. Du müsstest außerdem auch noch in jedem Schritt überlegen, wie du dein Markenversprechen vermittelst. Da du ohne standardisiertes Angebot kein Konzept von deinem fertigen Produkt hast, musst du permanent improvisieren.

Du willst eine starke Marke mit einem unwiderstehlichen Markenversprechen aufbauen? In dem Booklet „Mache deinen Wettbewerb irrelevant“ erfährst du, wie du deine Kunden begeisterst, damit sie loyal zu deiner Marke stehen.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen