Online-Workshop: Entwickle deinen Productized Service - Begrenzte Plätze!

Wie Ben Sattinger seine Unternehmensvision schärfte, um sein Business fokussiert und authentisch zu führen

Ben Sattinger OTL

Die Herausforderung

Ben Sattinger ist ein Vollprofi, wenn es um Business geht. Sein Influencer-Dasein und seine profitablen Unternehmen sind nicht nur Zeugnisse davon, dass er unternehmerisches Geschick hat, sondern auch Charisma, Abenteuerlust und Durchhaltevermögen. Seine diversifizierten Angebote und Firmen sorgen dafür, dass er seinen Kunden in einem breiten Spektrum von Nutzen ist. Damit sämtliche Projekte und Ideen, die Ben anpackt, auch der Unternehmensvision dienen, hat er Business mit Struktur darum gebeten, diese mit ihm noch einmal zu schärfen.

Das Ziel

Ben hat eine Vielzahl von Mitarbeitern, die für ihn das Tagesgeschäft managen. Als Inhaber seiner Firmen kann er bereits vollumfänglich die visionären Aufgaben wahrnehmen. Da persönliches Wachstum für Ben an allererster Stelle steht, nutzt er immer wieder die Gelegenheit, sich neue Impulse von außen zu holen. Dazu gehören Seminare, Konferenzen und eben auch Coaching. Denn Ben weiß, dass auch der erfolgreichste Unternehmer einen Spiegel braucht, um Wachstumspotentiale auszuschöpfen.

Die Lösung

Um eine klare und greifbare Unternehmensvision zu entwickeln, braucht es ein methodisches Vorgehen, welches aus abstrakten Wünschen und Werten konkrete Handlungsrichtlinien macht.

1. Das eigene Leben

Im ersten Schritt haben wir uns angesehen, wie das Traumleben von Ben eigentlich aussieht. Auf was legt er Wert? Wie soll sein Alltag aussehen und welche Dinge möchte er nicht mehr für sein Leben?

Bei dieser Übung wurde schnell klar, dass Ben bereits eine starke, innere Klarheit hat und er intuitiv viele richtige Entscheidungen trifft. Durch das Verschriftlichen konnten wir die Dinge noch einmal auf den Punkt bringen.

2. Abstrakte Werte greifbar machen

Dann haben wir uns angesehen, welche Werte Ben vertritt. Für was steht er? Welchen inneren Kompass hat er? Auch hier wurde deutlich, dass er ein echter Macher ist, der das Leben und alles, was es bietet, vollumfänglich in Anspruch nehmen will. Er möchte nicht nur wachsen und das Leben genießen, sondern die Menschen in seinem Umfeld daran Teil haben lassen, sie inspirieren und ihr Wachstum fördern.

Um abstrakte Werte konkret und für die Firma nutzbar zu machen, haben wir diese in Prinzipien formuliert. Was strebt seine Firma an? Wo grenzt er und seine Firma sich ab?

Nachdem wir greifbare Prinzipien entwickelt haben, konnten wir genauer prüfen, wie Ben seine Werte in seinem Unternehmen bereits lebt und welche Potentiale er noch ausschöpfen kann. Bei dieser Übung wurde noch einmal klar, dass Unternehmenswerte eine gute Möglichkeit sind, kohärente Entscheidungen zu treffen und ein authentisches Business aufzubauen.

3. Die Unternehmensvision

Im letzten Teil hat Ben noch einmal schwarz auf weiß festgehalten, was er mit seiner Firma in den nächsten 5-10 Jahren erreichen möchte. Schön war es, zu sehen, wie ambitioniert und klar seine Ziele sind. Hier wird ganz deutlich, dass er in der Lage ist, seine Ideen in die Realität zu bringen, seinen Kunden einen maximalen Nutzen stiftet und seinen Erfolg nicht nur zu mehren versteht, sondern dauerhaft fortzuführen weiß.

Die klare, ausformulierte Vision ist nicht nur ein wichtiges Dokument, damit er selbst den Fokus halten kann, sondern auch ideal, um seine Mitarbeiter zu inspirieren und dafür zu sorgen, dass sein ganzes Team am gleichen Strang zieht.

Die Ergebnisse

Das Schärfen der Unternehmensvision hat Ben noch einmal gezeigt, dass sein Unternehmen mehr denn je auf Kurs ist. Die definierten Werte und Prinzipien geben ihm und seinem Team das Handwerkszeug, kohärente und authentische Entscheidungen zu treffen. Die Ausformulierung der Vision gab ihm ein wichtiges, strategisches Dokument, dass seinen Mitarbeitern hilft, seine Unternehmensvision zu verstehen und im Alltagsgeschäft umzusetzen.

Fazit

Auch erfolgreiche Unternehmer, die Umsätze im siebenstelligen Bereich machen, profitieren davon, ihre eingeschlagene Richtung regelmäßig zu reflektieren. Ein Coach kann bei der Reflexion besonders hilfreich sein, Aussagen spiegeln und mögliche Widersprüche und Diskrepanzen aufdecken.

Dein nächster Schritt

Wenn du ein klareres Bild deiner Unternehmensvision erarbeiten oder deine eingeschlagene Richtung reflektieren möchtest, dann kannst du dies im Selbststudium machen oder direkt mit mir arbeiten.

 

Kostenloses Mini-Coaching


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen