Umsatzprognose Excel Vorlage
€19.00

Du arbeitest in deinem Business Jahr für Jahr, doch dein Umsatz will irgendwie nicht mehr steigen. Es scheint, als würdest du dich auf einem Umsatzplateau befinden.

Dabei hast du in der letzten Zeit verstärkt in dein Unternehmen investiert. Du hast mehr Mitarbeiter in dein Team aufgenommen, in bezahlte Werbung investiert und auch den ein oder anderen Großkunden gewonnen. Doch irgendwie scheint die Rechnung nicht aufzugehen. Dein Umsatz ist gleich geblieben, doch deine Kosten haben sich erhöht.

Umsatzprognose erstellen – Wie du erkennst, was dein Geschäftsmodell an Umsatz überhaupt hergeben kann.

Wenn du eine Umsatzprognose erstellst, dann kannst du genau sehen, welche Umsätze für die nächsten drei Jahre zu erwarten sind. Das erlaubt dir zu hinterfragen, ob deine jetzigen Angebote in dieser Form ausreichen, damit du deine Umsatzziele auch verwirklichen kannst, oder ob du ggf. Veränderungen an deinem Angebots-Portfolio vornehmen musst.

Umsatzprognose berechnen.

Eine Umsatzprognose erstellst du, indem du jedes deiner Angebote auflistest und eine realistische Schätzung abgibst, wie viel du von diesen Angeboten pro Monat verkaufen kannst. Dabei gibt es Angebote, mit denen du jeden Monat verdienst, wie beispielsweise Freelancer-Tätigkeiten, bei denen du eine monatliche Pauschale vereinbart hast. Es gibt aber auch Angebote, die du nur punktuell verkaufst, wie beispielsweise einen Onlinekurs, den du nur zweimal pro Jahr launcht.

Diese einzelnen Positionen gepaart mit den Kosten, die durch den Verkauf eines Angebots entstehen, machen eine Umsatzplanung aus. Begriffe für diese Kosten sind beispielsweise „Herstellkosten“, „Materialkosten“, „Fremdleistung“ oder im Englischen „Cost of Goods Sold“ (COGS)

Nehmen wir an, dass du einen Onlinekurs für 800 € pro Kunde verkaufst. Beim Verkauf fallen Kreditkarten- oder PayPal-Gebühren von 2% an. Dann belaufen sich deine COGS auf 1,60 € pro verkaufte Einheit. Damit ergibt sich ein Rohertrag pro Einheit von 798,40 €. Deine Marge beträgt also 99,8%.

Ein anderes Beispiel wäre ein Wartungsvertrag, den du bei deinem Kunden monatlich für 300 € abrechnest. Die Arbeit der Wartung hast du aber vollständig an einen Freelancer „outgesourced“, wofür dieser monatlich 200 € bekommt. Da die Kosten dieses Mitarbeiters zu 100% auf den Kunden umgelegt werden, zählt man diese Kosten zu „Fremdleistung“, also ebenso zu COGS. Dein Rohertrag für dieses Angebot beträgt also 100 €. Deine Marge beträgt in diesem Fall 33,3%.

Ein letztes Beispiel ist die freie Mitarbeit bei einem Kunden. Du kümmerst dich um seinen Instagram-Account und erhältst dafür pauschal 500 € pro Monat. Da du die Arbeit selbst erledigst, gibt es weder Kosten für Fremdleistung noch anderweitige COGS. Dein Rohertrag beläuft sich auf 500 € und deine Gewinnmarge beträgt 100%.

Wenn du jetzt glaubst, dass das letzte Beispiel am attraktivsten für dich ist, weil die Marge 100% beträgt, muss ich dich leider enttäuschen. Da dein Tag nur 24 Std. hat, kannst du nur eine bestimmte Anzahl solcher Kunden annehmen und damit ist kein Umsatzwachstum möglich.

Die Skalierfähigkeit des ersten Beispiels ist natürlich am größten, weil du ein digitales Produkt verkaufst, doch auch die Skalierung über Mitarbeiter funktioniert, wenn du das Ganze strukturiert angehst.

Umsatzprognose Excel Vorlage

Damit du nicht deine eigene Umsatzprognose in Excel bauen musst, habe ich für dich eine Vorlage erstellt. Im Paket ist Folgendes enthalten:

  • Vorlage für eine Umsatzprognose über drei Jahre im Google-Sheets-Format, im Excel-Format und im Numbers-Format (Wert 19 €)
  • Beispieldaten für deine Inspiration (Wert 19 €)
  • Erklärvideo, wie du die Vorlage am besten nutzt. (Wer 59 €)
  • Weiterbildungsvideo, wie du Wachstumspotenziale in deinem Business entdeckst. (Wert 129 €)

Zählt man alle Werte im Paket zusammen, kommen wir auf einen Gesamtwert von 226 €. Kaufst du die Vorlage heute, bekommst du sie für einmalig 19 €.

30-Tage-Geld-zurück-Garantie

Selbstverständlich gibt es eine bedingungslose 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Falls dir die Vorlage nicht gefällt, kannst du sie innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Kauf einfach zurückgeben, indem du mir eine E-Mail schreibst. Dafür brauchst du auch keinerlei Gründe angeben. Du erhältst dein Geld innerhalb von 48 Stunden wieder.

Verlasse das Umsatzplateau, indem du eine Umsatzprognose für dein Business erstellst. Mit dieser Vorlage, den Beispieldaten und den Trainingsvideos schaffst du es bestimmt.

Viel Erfolg

Melanie

Das könnte dir auch noch gefallen:

Fixkosten Tabelle Vorlage
€19.00
Finanzplan privat Vorlage
€19.00